Zurück zur Übersicht
Der Kaiser-Wilhelm-Turm auf den Lahnbergen war am 4.November das Ziel einer Gruppe Wanderer der Südstadtgemeinde. Anlass für dieses Unternehmen war der erklärte Wille der Südstädter, sich für den Erhalt des Lichtkunstobjektes „Siebensiebenzwölfnullsieben“, das leuchtende Herz der Künstlerin Helmi Ohlhagen an der Spitze des Turmes, über den 31.12. diesen Jahres hinaus einzusetzen.

Dies geschah in einer kleinen Aktion im Turm-Café, wo sich die Wanderer im blauen Dress der Südstadtgemeinde gemeinsam in die ausliegende Unterschriftenliste der Befürworter ein trugen. Der 1. Vorsitzende, Thomas Klös, erwähnte dabei, dass auch der Eiffelturm – erbaut übrigens im gleichen Jahr 1887 wie der Kaiser-Wilhelm-Turm im 2. Baubeginn – zunächst auch nur ein zeitlich begrenztes Projekt war, das wieder entfernt werden sollte und nunmehr das Wahrzeichen von Paris ist. Soweit wollten die Südstädter allerdings nicht gehen, können sich aber vorstellen, dass Interessenten auch im Jahr nach Elisabeth „jemanden abends oder nachts ihr Herz schenken möchten“, wie es auf der Internetseite der Stadt Marburg formuliert ist.

Die Befürworter des Verbleibs des Lichtkunstobjekts sind inzwischen erhört worden und es kann auch 2008 mit einem Anruf unter 09005 / 771207 (0,49 € – 2,00 € / Minute (Netzabhängig, Angaben ohne Gewähr) „Herz gezeigt werden“.
(Bericht: Axel Koch, Foto: Klaus Gärtner)
4. November 2008: Die Südstadtgemeinde „zeigt Herz“
Weitere Informationen zu „Siebensiebenzwölfnullsieben“ und Telefongebühren im Internet unter:
http://www.marburg.de/detail/68866?vt=Elisabethjahr
Die Südstädter, hier der 1. Vorsitzende Thomas Klös, tragen sich in die ausliegenden Unterschriftenlisten ein.
Zurück zur Übersicht
Letzte Aktualisierung
14. Juli 2013
© 2005 - 2018 Südstadtgemeinde Marburg e.V.
A r c h i v
- Berichte über vergangene Veranstaltungen