Mitgliederversammlung 2012 der Südstadtgemeinde Marburg e.V.
Zurück zur Übersicht
Die diesjährige Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) der Südstadtgemeinde fand am Samstag, dem 10. März, im Vereinsraum der Südstadtgemeinde, dem „Südstadttreff“, Schwanallee 27 - 31, statt.
Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Thomas Klös ehrte die Mitgliederversammlung zunächst die verstorbenen Mitglieder Elisabeth Fietkau und Christian Cramer durch eine Schweigeminute. Im nachfolgenden Bericht des 1. Vorsitzenden wurden zunächst durchgeführte und besuchte Veranstaltungen sowie weitere Höhepunkte des Vereinsjahres genannt. Besonders hervorzuheben sind dabei:
● das erste Whisky-Seminar der Südstadtgemeinde,
● der Auftritt der Bismarckheringe (dem gemeinsamen Männerballett von Hansenhaus-Gemeinde und Südstadtgemeinde) beim „Grand Prix der strammen Waden“ im HR-Fernsehen,
● Fahrt zum Sommergewinn in Eisenach mit aktiver Beteiligung am Umzug,
● der vierte Marburger Nachtflohmarkt der Südstadtgemeinde,
● Fahrt zum Kellerwegfest in Guntersblum mit Weinbergführung,
● Haxenessen mit Oktoberfestbier im neuen Südstadttreff im Schwanhof,
● die Portugiesische Weinprobe im Südstadttreff (wie immer mit großem Sachverstand vom OVINHO-Team durchgeführt) mit vorzüglichem Imbiss,
● und natürlich die größte Veranstaltung der Südstadtgemeinde, unser Südstadtfest auf dem Friedrichsplatz, dass diesmal leider zu den „Wasserspielen auf dem Friedrichsplatz“ wurde.
Daneben sind noch die Stammtische, teilweise als Motto-Stammtische durchgeführt, zu nennen, die in unserem Vereinsraum, dem Südstadttreff, stattfanden. Außerdem fanden noch zahlreiche Vorstandssitzungen, Arbeitssitzungen der ARGE und Arbeitseinsätze statt. Dank gilt hierbei allen Mithelfern und Mithelferinnen. Weiterhin wurde der Umzug in den neuen Südstadttreff im Schwanhof, nach dem bereits im Softwarecenter notwendigen Umzug innerhalb des Gebäudes, durchgeführt. Besonderer Dank gilt hierbei Klaus-Peter Mülln, dem Geschäftsführer des Schwanhof, für seine Unterstützung und tatkräftige Mitwirkung bei der Umsetzung der Umzugsmaßnahmen. Gegenwärtig werden im neuen Südstadttreff noch mehrere Projekte durchgeführt bzw. sind in Planung, insbesondere der Einbau einer Küchenzeile im Vereinsraum und die Neugestaltung der Toilettenanlage.
Der Bericht der Kassiererin Alexandra Klös nennt trotz des verlustbehafteten Dämmerschoppens, erheblicher Ausgaben und Investitionen für den Südstadttreff, im Wesentlichen einen erfreulichen positiven Abschluss des Vereinsjahres 2011. Dieser ist allerdings nur durch die im Jahr 2011 einmalig durch die Stadt Marburg geflossenen Zuwendungen begründet. Der Dämmerschoppen stellt weiterhin ein wetterbedingtes finanzielles Risiko dar, eine entsprechende Rücklagenbildung ist daher, auch im Hinblick auf weitere notwendige Investitionen für den Südstadttreff, unabdingbar. Im Anschluss wurde der Bericht der Kassenprüfer verlesen, die keinerlei Beanstandungen hatten und somit die Entlastung des Vorstands beantragten. Eine Aussprache zu den Tätigkeitsberichten wurde von den anwesenden Mitgliedern nicht gewünscht, in der folgenden Abstimmung wurde der Vorstand einstimmig bei Enthaltung des Vorstands entlastet (14 Ja:0 Nein:4 Enthaltung).
Zu Beginn des Tagesordnungspunktes „Die Südstadtgemeinde – Früher, jetzt und zukünftig“ berichtet der 1. Vorsitzende zunächst über die Entstehung der Südstadtgemeinde und ihre Entwicklung seit 1993. Der 2. Vorsitzende Klaus Gärtner schließt an die Ausführungen an und hinterfragt gegenwärtig zentrale Probleme, wie die Südstadtgemeinde nach außen hin wahr genommen wird und wie wir unser Angebot erweitern können. Kernproblem ist die verbesserungswürdige Zahl der Mitglieder generell, sowie die Zahl derer, die sich aktiv in die Vereinsarbeit einbringen und Veranstaltungen vorbereiten und durchführen. So gerät beispielsweise auch die Hauptveranstaltung des Jahres, das Südstadtfest, in Gefahr an Qualität zu verlieren, wenn wir es einem Festwirt aus Mangel an eigenen Kräften Übergeben müssen. Wesentliche Fragestellungen für die Südstadtgemeinde sind dabei:
● Wie können wir mehr Mitglieder werben?
● Wie können wir die vorhandenen Mitglieder aktivieren?
● Wie können wir junge Leute ansprechen und für den Verein interessieren?
● Wie können Veranstaltungen attraktiver gestaltet werden, um eine bessere Beteiligung zu erreichen?
Aus den Reihen der anwesender Mitglieder werden verschiedene Vorschläge geäußert, z.B. könnten durch Flyerinformationen an alle Haushalte im Südviertel, eventuell auch über Zeitungsverteilung, die Bewohner auf die Südstadtgemeinde und ihre Aktivitäten aufmerksam gemacht werden. Außerdem wird festgestellt, dass es trotz der Bemühungen um neue attraktive Veranstaltungen notwendig ist, die bereits bestehenden weiter zu verbessern, so wie z.B. der Stammtisch durch ein Monatsmotto mit besonderen Angeboten bereits attraktiver gestaltet wurde.
Bei den nachfolgenden Wahlen wurde in offener Abstimmung Maria Lämmle als weitere Beisitzerin einstimmig gewählt. Des Weiteren wurden Kai-Uwe Krüger und Helmut Scheld als Kassenprüfer, sowie Heinz Riedl als Ersatzkassenprüfer einstimmig gewählt.
Weiterhin gaben der Geschäftsführer der Südstadtgemeinde Axel Koch, wie durch ihn bereits bei den letzten Vorstandswahlen angekündigt wurde, und der 1. Vorsitzende Thomas Klös bekannt, dass sie bei den im Jahr 2013 anstehenden Vorstandswahlen nicht mehr für ihre bisherigen Ämter zur Verfügung stehen.
Helmut Scheld dankt im Anschluss allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit.
Nach dem offiziellen Teil lud die Südstadtgemeinde ihre Mitglieder wieder zu einem Imbiss, diesmal zwei sehr leckere Suppen aus dem Café / Bar „Hommage“, Frankfurter Straße 14a, ein. Die Südstadtgemeinde bedankt sich an dieser Stelle nochmals sehr für die vom „Hommage“ gespendete äußerst schmackhafte und empfehlenswerte Mahlzeit. (Bericht: Klaus Gärtner)
Der Vorstand bittet nochmals alle Mitglieder, soweit nicht schon geschehen, Änderungen der persönlichen Daten (z.B. Anschrift oder Bankverbindung) mitzuteilen. Insbesondere die Mitteilung einer Änderung der Bankverbindung ist wichtig, da sonst unnötige Kosten und Ärger durch Rückbuchungsgebühren beim Einzug der Mitgliedsbeiträge entstehen. Mitglieder, die nicht am Bankeinzugsverfahren teilnehmen, werden nochmals gebeten ihren Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2012 auf das Konto der Südstadtgemeinde Marburg e.V. zu überweisen.
Zurück zur Übersicht
Letzte Aktualisierung
14. Juli 2013
© 2005 - 2018 Südstadtgemeinde Marburg e.V.
A r c h i v
- Berichte über vergangene Veranstaltungen